News

    • Wandertag 2022 – Die 6. Klassen auf dem Oktoberfest

      Vor der „Fischer Vroni“ Trotz des Regens ließen wir uns die Laune nicht verderben. Zuerst erfuhren wir bei einer Rallye quer übers Oktoberfest viele interessante Sachen, wie zum Beispiel wie viele Zelte es auf der Wiesn gibt, wie viele Gondeln das Riesenrad hat oder was die typischen „Oktoberfest-Süßigkeiten“ sind. Anschließend fuhren wir zusammen mit Frau Bierwirth und Frau Dittmeier mit dem Riesenrad. Die Aussicht war einfach fantastisch! Vor dem Riesenrad Fr. Bierwirth & Fr. Dittmeier im Riesenrad Im Anschluss schlenderten wir alle zusammen gemütlich noch über den Festplatz und fuhren ein paar Fahrgeschäfte. Es hat allen viel Spaß gemacht. Besonders das Auto-Scooter Fahrgeschäft hat viele begeistert…. Hr. Jäger & Fr. Rieger im Aoutoscooter …sogar unsere Studenten Frau Rieger und Herrn Jäger. Apropos „begeistert“… unser zweitbeliebtestes  Fahrgeschäft war natürlich die Geisterbahn. Vor der Geisterbahn ….zum Glück passierte trotz des vielen Gruselns niemandem etwas… und alle kehrten wohlbehalten wieder zurück. Ⓒ Text: Fr. Dittmeier und die 6. KlassenⒸ Bilder: Fr. Dittmeier & Fr. Bierwirth

      Schulleben
    • Halloween 2022 in der Gruft „Kerschenstein“

      Liebe Gruselfans! Am Donnerstag, den 27.10.22, wird es bei uns in der Gruft „Kerschenstein“ in den Klassenzimmern der1. – 6. Klasse lustig gruselig. Wie wirst du dich verkleiden?Wir freuen uns auf viele tolle Kostüme und eine unheimliche Halloweenparty. Halloween in der Gruft „Kerschenstein“© Bild: A. Schöberl Einladung von Kerschi & Steinchen zu Halloween© Text & Bild: A. Schöberl

      Schulleben
    • Laptop-Börse des DigiClub startet jetzt!

      Das Logo des DigiClub Germering Es ist soweit, Schülerinnen und Schüler Germeringer Schulen können ab sofort Laptops beim DigiClub für jeweils ein Jahr ausleihen.Mit etwas Verzögerung wegen der Chipkrise trafen im Mai die ersten gebrauchten Geräte ein. Initiator war die Firma PayBack, vertreten durch den Germeringer Schülervater Andreas Jocham. Er trat über die Kerschensteiner Schule an den Arbeitskreis Schule-Wirtschaft heran, um abgeschriebene aber gut erhaltene Business-Laptops seines Unternehmens für junge Menschen zur Verfügung zu stellen. Der DigiClub übernahm die Aufgabe gerne und entwickelte die Laptop-Börse, die jetzt startet. Vor vier Wochen wurden die ersten Laptops übernommen und anschließend von der Vereinsjugend des DigiClub ausleihbereit konfiguriert. Verschiedene Betriebe aus Germering haben ebenfalls ihre Unterstützung zugesagt. Der DigiClub stellt den Unternehmen Spendenbescheinigungen aus, so dass die Geräte ordentlich ausgebucht werden können. Schülerinnen und Schüler, die für ernsthafte Zwecke einen Laptop brauchen, können sich ab sofort über die Website www.digiclub-germering.de/laptopboerse für ein Gerät bewerben und es anschließend für eine Leihgebühr von 25 Euro ein Jahr lang ausleihen. Zur Übernahme des Laptops im DigiClub-Büro muss ein Elternteil mitkommen und unterschreiben. Alle weiteren Informationen stehen auf der genannten Website. Brauchst Du einen eigenen Laptop?Wenn Du in Germering zur Schule gehst, kannst Du beim DigiClub einen Laptop für jeweils ein Jahr leihen und alleine benutzen. Unternehmen spenden uns gut erhaltene Business-Laptops, damit Du den Umgang mit einem Computer üben kannst. Klicke einfach auf diese Vorschau und bewirb dich!

      Allgemein
    • Kürzel der SchuleSchulfest sammelt über 4300 € für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

      Beim Schulfest am 29.04.2022 sind über 4300 € an Spenden für ukrainische Mitbürger in Germering durch verschiedene Aktionen & Verkaufsstände gesammelt worden. Den Beitrag in der Süddeutschen Zeitung vom 07.06.2022 finden Sie hier: Germering: Schüler spenden für GeflüchteteBei der Feier für den Neubau der Kerschensteiner Grund- und Mittelschule kommen mehr als 4300 Euro zusammen.

      Schulleben
    • Kürzel der SchuleDie Unternehmungen der Klasse 5a

      Die Klasse 5a hat dieses Jahr einige tolle Sachen unternommen und viel erlebt.In den folgenden PDFs können Sie einen kleinen Einblick in das Klassenleben gewinnen. Unsere Rallye zu Naturmandalas Vorlesen in der 5a Gelbenhozen Die 5a in der Schülerbücherei Spiele-Bericht Ostern und Ostereiersuche zusammen mit der Klasse 5b Ⓒ Bilder: Fr. Dittmeier

      Schulleben
    • LMU Studie ySKILLS geht in die Verlängerung

      Am 04.05.2022 hat die Kerschensteiner Schule Germering an der zweiten Erhebung der ySKILLS-Studie der LMU München (weitere Informationen dazu finden Sie hier) teilgenommen. Insgesamt haben an diesem Tag 133 Schüler*innen an der Befragung mittels Online-Fragebogen teilgenommen. Hierbei kamen unsere vielgenutzten iPad-Koffer zum Einsatz, um den reibungslosen Ablauf zu unterstützen. Eine Woche zuvor (am 26. / 27.04.) haben zwei Klassen zusätzlich an den – in der Studie neuen – Performance-Tests teilgenommen. Wir freuen uns darauf, auch im nächsten Schuljahr bei der dritten und letzten geplanten Erhebung teilnehmen zu können.

      ySKILLS
    • Ein Besuch im Zoo, oh, oh, oh, oh!

      Auf vielfachen Wunsch der Schüler*innen 10Ma/b war es endlich soweit! Ein Besuch im Tierpark Hellabrunn mit Frau Recke und Frau Sondermann. Seit dem Beginn der Pandemie waren wir nicht mehr dort, noch nicht einmal mit unseren Eltern oder Freunden.In Thalkirchen angekommen, gab es die erste Überraschung: Schwierigkeiten mit den 2G-Nachweisen. Aber nach einigen Gesprächen konnte Frau Sondermann diese schnell beseitigen. Im Zoo ereilte uns die zweite Überraschung: Es gab natürlich Arbeitsaufträge und… nur EIN Mobilphone pro Gruppe. Die restlichen 30 Geräte schleppten Frau Sondermann und Frau Recke! Wir sollten zum Beispiel herausfinden, wie viele Halswirbel eine Giraffe hat (eine Giraffe hat 7 Halswirbel, genauso wie Menschen). Es gab aber noch weitere lustige Arbeitsaufträge dieser Art. Schnell machte sich bemerkbar, dass wir alle nicht dem Wetter entsprechend gekleidet waren. Bekleidung war eher für einen Stadtbummel geeignet…wir waren ja nur in der freien Natur (hätten wir vielleicht bedenken sollen) und es wurde bitterkalt! Bei den Eisbären trafen wir Frau Sondermann / Frau Recke. Wir tauschten uns gegenseitig aus, was wir gelernt und erfahren haben. Es war richtig spannend und tatsächlich haben wir doch wieder etwas Neues gelernt. Nach drei Stunden verließen uns so langsam die Kräfte, aber wir wussten, beim Treffunkt Streichelzoo sind unsere letzten Aufgaben erledigt! Es war ein abwechslungsreicher Tag und ein guter Start in die Ferien! Ey Mann … … wo ist mein Handy? Ⓒ Text: Timo Mader, 10MbⒸ Bilder: Manuela Recke und Schüler*innen der 10Ma/b ZoobesuchHerunterladen

      Schulleben
    • Kürzel der SchuleExtreme Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen

      Am Freitag, den 11. März 2022, haben wir – alle Schüler*innen der Kerschensteiner Grund- und Mittelschule zusammen – eine Hilfsaktion für die Ukraine und Ukrainer*innen, welche aus ihrem Heimatland flüchten mussten, gestartet. Angefangen hat diese am Mittwoch der gleichen Woche, als unsere Schülersprecherin Melisa eine Durchsage machte und alle Mitschüler*innen bat, sie möchten bitte ein paar überlebensnotwendige Dinge einkaufen und mit in die Schule bringen. Im Handumdrehen hatten wir auch schon eine Liste mit allen Dingen zusammen, die die Schüler*innen organisieren sollten. Wir rechneten mit einem Karton pro Klasse, doch die Hilfsbereitschaft der Schule war überwältigend, denn wir hatten 3 große Kartons pro Klasse und mehr. Lange Rede, kurzer Sinn – wir sammelten von allen Klassen die Spenden und sortierten sie in 3 Kategorien. Zum einen Lebensmittel, welche vor allem viele Konserven und Fertiggerichte beinhalteten. Diese sind besonders schnell und einfach zuzubereiten. Als nächstes, das wahrscheinlich Wichtigste: notwendige Sachen wie Taschenlampen oder Batterien. Und schlussendlich die Babysachen. Pampers, Windeln und natürlich Babynahrung. Am Freitag sammelten wir Schüler*innen dann aus allen Jahrgangsstufen die Sachen zusammen. Als Highlight bekamen wir Erstklässler*innen an die Hand, denn auch die Kleinen wollten gerne helfen. Mit Ukraine-Flaggen und den Kartons unter den Armen brachten wir die Spenden zum Kindergarten St. Nikolaus, gleich neben unserer Schule. Dort wurden wir freudig empfangen und die Spenden wurden eingelagert. Ein paar Tage später, waren diese auch schon auf dem Weg an die Grenze zur Ukraine. Ein großer Dank geht an unsere Schülersprecherin Melisa, welche die ganze Aktion organisierte und tatkräftig mithalf, aber auch an die zwei Klassleitungen der 10. Klassen, Fr. Recke und Fr. Sondermann, welche Melisa organisatorisch unterstützten.  #NOWAR Ⓒ Text: Kilian Mittermaier, 10MbⒸ Bilder: Manuela Recke Kerschenstein spendet für die UkraineⒸ Video: Enisa Piraj

      Schulleben
    • Kürzel der SchuleSchule spendet für Ukraine

      Spendenbereitschaft der Kerschensteiner Grund- und Mittelschule verwandelt Klassenzimmer in Logistikzentrum Kerschenstein spendet für die UkraineⒸ Video: Enisa Piraj Wie auch der Münchner Merkur am 16.03.2022 berichtete, beteiligte sich die gesamte Kerschensteiner Schule Germering (Grund- und Mittelschule) nach einem Aufruf der Schülersprecherin Melisa Varli und den 10. Klassen an der Sammelaktion den Kindergartens St. Nikolaus. Die gesammelten Spenden sollten dem Projekt „Brucker helfen der Ukraine“ zur Verfügung gestellt werden. Da die Spendenbereitschaft nach einer kurzen Nachricht über das Schulportal die Klassenzimmer der 10ma und 10mb am Tag der schulinternen Sammlung schnell füllte, glichen diese schnell einer Logistikzentrale. In einem großen Tross wurden die Spenden nach St. Nikolaus gebracht und von dort weitergeleitet. (Hier finden Sie den entsprechenden Schülerbericht zur Hilfsaktion: Extreme Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen) Wir bedanken uns bei allen Eltern und Schüler*innen, die mit ihren Spenden die Aktion unterstützt haben! /ESP

      Schulleben
    • Das Opernprojekt der 10Ma

      Am Montag begann für die 10Ma das Opernprojekt zum Stück „Das schlaue Füchslein“ von Leoš Janàček. Das Stück handelt von einer Füchsin, die im Wald lebt, bis sie vom Förster gefangen wird und auf dem Hof des Försters um ihre Freiheit und Unabhängigkeit kämpft. Die Neuinszenierung der Oper feierte am 30. Januar an der Bayerischen Staatsoper Premiere. Um sich auf den Besuch der Oper am kommenden Mittwoch vorzubereiten, besuchte uns Frau Ziegler, eine Musiktheaterpädagogin. Zu Beginn des Workshops machten wir paar Übungen, um wach zu werden. Wir sollten im Takt unsere Laufgeschwindigkeit verändern und dabei niemanden berühren. Stanley musste bei dieser Übung leider aussetzen. Mal liefen wir langsamer, mal schneller. Auf paar Anstöße kam es dann doch! Nachdem wir wach geworden waren, erzählten wir von unseren Theatererfahrungen. Es stellte sich heraus, dass ganz schön viele bereits in einer Theater-/ oder Bandklasse waren. Frau Ziegler spielte uns noch Musikstücke vor, zu denen wir bestimmte Fragen beantworten sollten. Welche Emotionen es ausdrückt, wo es sein könnte, an was es uns erinnert, etc. Am nächsten Tag sprachen wir intensiver über das Stück. Wir lernten die Rollen der Charaktere kennen, wie ihre Eigenschaften sind, was sie für eine Beziehung zu einander haben, wozu wir später Gruppen ein Soziogramm erstellen sollten. Daraufhin bekamen wir eine Rolle zugeteilt, die wir spielen sollten. Am Ende des Tages schrieben wir noch einen kleinen Tagebucheintrag aus der Sicht unserer Charaktere. Am Mittwoch kam Frau Ziegler für einen letzten Workshop an unsere Schule. Unsere Aufgabe bestand heute darin, ein Bild darzustellen, was die Beziehungen der einzelnen Charaktere zu einander präsentiert. Puh! Das war ein Chaos! Der eine sagte etwas, dann der andere, dann der andere… es war kein Ende in Sicht. Schlussendlich konnten wir unsere Ideen verbinden und ein tolles Bild zu Stande bringen. Während Enisa (Füchsin Schlaukopf) einen Antrag vom Florian (Fuchs) bekam, Samir (Pepik) an Enisa’s Haaren zog und Enis (Frantik) sie dabei auslachte, schenkte Elanur (Frau Pasek) den Schulmeister ein Bier ein. Daraufhin sollten sich immer zwei zusammen finden für ein Rollenspiel zwischen Füchsin Schlaukopf und dem Fuchs. Frau Ziegler bat darum, dass immer ein Mädchen und ein Junge zusammen gehen. Das wurde schwierig, da keiner von uns sich zusammentun wollte! Da das Opernstück etwas älter ist, sollten wir mit unserem Partner das Stück so umändern, dass es zur heutigen Zeit passt. Da war also mal wieder unsere Kreativität gefragt! Nach den Umänderungen sollten wir es sogar vor der ganzen Klasse vorführen… auweia! Aufpassen… vor Nervosität nicht den Text vergessen! Nach dem dreitägigen Workshop waren wir sehr gut vorbereitet. Um 17.10 Uhr ging esdann für uns nach München zur Bayerischen Staatsoper. Die Mädels kamen natürlich aufgeputzt und in schönen Kleidern. Sogar die Jungs schafften es, in schicken Anzügen zu kommen. Bei Frau Recke darf an so einem Abend die Perlenkette natürlich auch nicht fehlen! Rausgeputzt kamen wir in der Bayerischen Staatsoper an… jedoch ohne Marvin! Er hatte nämlich die Bahn verpasst und musste die nächste nehmen. In der Zwischenzeit machten die Mädels Fotos vor dem tollen Ambiente, um sie später auf Instagram zu posten. Frau Recke gesellte sich natürlich auch zu uns. Da die meisten von uns die Bayerische Staatsoper zum ersten Mal von innen sahen, blickten wir mit erstaunten Gesichtern um uns herum. Wir liefen herum und schauten uns in Ruhe das Opernhaus an. Da die Oper erst um 19.00 begann, hatten wir genügend Zeit, um davor noch etwas zu essen, zu trinken und … zu gehen. So schick gekleidet sieht man uns vielleicht auf unseren Abschluss erst wieder… Denis, Marvin, Hassan und unsere Turteltäubchen: Romina und Matija. 19:00 Uhr: Wir begaben uns alle auf unsere Plätze. Das Stück begann. 2 Stunden lang hörten und schauten wir aufmerksam zu. Okay… vielleicht ist der ein oder andere kurz eingenickt… aber der Rest war aufmerksam. Spätestens dann sollten aber alle aufgewacht sein, als wir ungefähr 10 Minuten lang klatschten. Die Vorstellung hat den meisten ziemlich gut gefallen. Die Schauspieler waren sehr beeindruckend und das Bühnenbild faszinierend. Jedoch beklagte sich jeder Zweite wegen der Sitzplätze, da man oft seinen Kopf ausstrecken musste, um überhaupt zu sehen, was auf der Bühne passiert. Müde liefen wir zur S-Bahn-Station. Gegen 22.30 Uhr kamen wir dann in Germering an. Zum Glück hatten wir 2 Freistunden bekommen, denn die meisten waren so müde, dass kaum ein Wort aus ihnen noch herauskam. Es war ein sehr lehrreiches und tolles Erlebnis, was der ganzen Klasse Spaß gemacht hat. Wir bedanken uns noch einmal bei Frau Ziegler für Ihre Mühe und der Dramaturgin, dass sie am nächsten Tag zur Nachbesprechung kam, um unbeantwortete Fragen zu klären. Ambiente der Staatsoper München Ⓒ Text: Enisa Piraj, 10MaⒸ Bilder: Frau Recke und Schüler*innen der Klasse 10Ma

      Projekt
    • Mottowoche zu Fasching

      Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Lehrkräfte, Auch unser Kerschi ist in Faschingslaune in der nächsten Woche startet in der Grundschule, in Absprache mit den Klassenlehrkräften, unsere Mottowoche. Dem Dokument können Sie die Themen des jeweiligen Wochentags mit kurzer Erklärung entnehmen. Die Mottos sind so gewählt, dass Ihr Kind ohne großen Aufwand daran teilnehmen kann – gerne können Sie aber auch kreativ werden. Mit diesem Projekt erhoffen wir uns, dass die Kinder sich verbunden fühlen, lustige Tage erleben und viele Gesprächanlässe haben. Die Teilnahme daran ist freiwillig. Ihr Kind kann natürlich auch nur an einzelnen Tagen teilnehmen. Wir freuen uns auf lustige Tage und wünschen Ihnen eine schöne Woche vor den Winterferien. Liebe Grüße,die Schülersprecherinnen, die Verbindungslehrkäfte und das Schulforum Mottowoche GSHerunterladen

      Schulleben
    • Ergebnisse der ySKILLS Studie (1. Welle)

      Wie wir bereits im Mai 2021 berichteten, nimmt die Kerschensteiner Schule Germering an der ySKILLS Studie der LMU München teil. Nun sind die ersten Ergebnisse für Deutschland veröffentlicht worden. Eine Infografik soll Ihnen einen Einblick darüber geben, zu welcher Art von Forschung wir auch dieses Jahr wieder einen Beitrag leisten möchten: Ergebnisse der ySKILLS-Studie in Deutschland Zetifikat ySKILLS Kerschensteiner Mittelschule Germering

      ySKILLS
    • Erster Wandertag der 10ma

      Unser erster gemeinsamer Wandertag als 10. Klässler!          Die 10ma vor dem „Brandhorst“ Heute früh ging es für uns nach München zum Museum Brandhorst. Am Bahnhof fing schon das ganze Chaos an. Nachdem sich alle endlich gefunden und versammelt haben, war die nächste Herausforderung, die Gruppenkarten zu organisieren. Da es bei uns Mädels nicht sofort klappte und wir paar Probleme hatten, verpassten wir die S-Bahn und mussten uns eine laaange Belehrung von Frau Recke anhören, jedoch haben wir auch diese Hürde dann gemeistert. Also nahmen wir die nächste S-Bahn, während die Hälfte der Klasse in Harthaus stand und auf uns wartete. Nachdem wir uns alle endlich wieder gefunden hatten, konnte die Fahrt auch entspannt weiter gehen. Beim Eintreffen im Museum Brandhorst waren wir schon alle erstaunt von der tollen Architektur des Museums. Die Außenfassade besteht nämlich aus 36 Tausend bunten Keramikstäben. Das sieht nicht nur toll aus, sie haben auch die Aufgabe, den Schall des Verkehrslärms zu reduzieren. Am Eingang wurden wir schon herzlich von der Dame, die uns herumführen sollte, begrüßt und die Führung konnte sofort loslegen. Im Museum sahen wir tolle Kunststücke von Andy Warhol. Wir haben einen kleinen Einblick in sein Leben und seine Gedanken bekommen. Durch unsere tollen Beiträge, laut der Führerin, haben einige von uns sogar gute Voraussetzungen, Kunstkritiker und Journalisten zu werden! Zum Anschluss gingen wir selbstständig im Museum herum und betrachteten die tolle Kunst, wie beispielsweise die neuste Ausstellung von Alexandra Bircken. Die tolle Aussicht zur alten Pinokothek… … und zu den LMU-Gebäuden. Nun ging es weiter für uns! Zu Fuß zum Olympiapark. Auch wenn viele von uns keine Lust hatten, es heißt ja schließlich ‘Wandertag’. Von dort aus haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und mussten selbstständig, OHNE Frau Recke (und eigentlich auch ohne Handy) zur BMW-Welt finden. Wir versuchten zwar unser Bestes, aber ohne Google Maps ging es bei den Meisten dann doch nicht! Daraufhin liefen wir dann zum Monument des Olympia-Attentates 1972. Das sollte uns an den schrecklichen Anschlag auf die israelische Mannschaft bei den Olympischen Spielen erinnern. Leider war das Monument jedoch vorübergehend geschlossen, weshalb wir es nur teilweise sehen konnten. Doch ein Foto darf trotzdem nicht fehlen! Das Monument von außen Nach dieser Enttäuschung und nach dem langen Laufen hatten schon die Meisten riesigen Hunger bekommen. Also brachte uns “Samir” zu einem Dönerladen, natürlich Halal! Mit vollem Magen machten wir uns dann auf den Weg zurück. Ein paar gingen zurück nach Germering und einige blieben weiterhin in München. Trotz chaotischen Starts war es ein toller Wandertag und die ganze Klasse hatte Spaß. Sogar Frau Recke und Frau Klose. 🙂 (Text der Klasse 10ma)

      Schulleben
    • Unser Schulhund Aimee

      Aimee und Johanna (3b)Ⓒ Foto: Ursula Stein Als ich in die 3. Klasse gekommen bin, habe ich mich sehr gefreut, denn meine Lehrerin namens Frau Stein hat einen Kurzhaarcollie. Sie heißt Aimee und ist total süß. Aimee hat eine Box neben dem Lehrerpult. Unter der Tafel hat sie außerdem ein Körbchen. Aimee kann sehr viele Kuststücke. Zum Beispiel kann sie Glücksrad drehen, außerdem kann sie würfeln und buzzern. Aber Aimee kann auch Frisbees bringen. Während des Unterrichts schläft sie sehr oft im Körbchen. Ich mag Aimee sehr. (Text: Johanna aus der 3b)

      Schulleben
    • Der Nikolaus kommt an die Kerschensteiner Schule!

      Der Kerschi-Nikolaus kommt bald!© Bild: A. Schöberl Liebe Schülerin, lieber Schüler, am 6.12.21 findet unsere Nikolausaktion statt. Wem willst du einen Nikolaus schicken?Nicht nur dein bester Freund und / oder deine beste Freundin haben einen Nikolaus verdient.Vielleicht magst du auch einem Kind einen schicken, von dem du glaubst, dass es sich darüber besonders freuen wird oder einem Kind, das es in letzter Zeit nicht leicht hatte. Ein Nikolaus mit deiner netten Botschaft kostet 0,50 €.Deinen Nikolausgrußzettel erhältst du über deine Lehrkraft. Gerne kannst du ihn dir auch über das Portal ausdrucken (im Anhang der Nachricht „Der Nikolaus kommt“). Bitte kommt mit dem Zettel / den Zetteln und dem Geld am Donnerstag, den 2.12.21, in der 1. Pause zu uns in die Aula. Haltet bitte zueinander Abstand! Viel Freude beim Schreiben und Schenken. Deine Schülersprecherinnen Melisa, Asja und Michelle Der Nikolaus kommtHerunterladen

      Schulleben

Kommentare sind geschlossen.